27.11.2017 - 29.11.2017,

10th Forum Wissenschaftskommunikation ([Call for Proposals] - Einsendefrist: 21.04.2017)

28.11.2017 - 29.11.2017, Kassel

Zukunftsforum Energiewende

Das Zukunftsforum Energiewende ist die zentrale Plattform für Erfahrungsaustausch, Information und Vernetzung der dezentralen Energiewende und knüpft mit etwa 500 Teilnehmern an den Erfolg der bundesweiten Kongressreihe „100% Erneuerbare-Energie-Regionen“ an.

Zukunftsforum Energiewende – Den Wandel aktiv gestalten
Dienstag, 28.11.17 (8:30 - 18:00 Uhr, ab 19:00 Uhr Abendveranstaltung in der Orangerie Kassel)
Mittwoch, 29.11.17 (8:30 - 17:00 Uhr)
documenta-Halle Kassel, Du-Ry-Straße 1, 34117 Kassel

Freuen Sie sich auf interaktive Fachvorträge, Podiumsdiskussionen, Praxisbeispiele und eine erlebnisreiche Fachausstellung mit einer großen Bandbreite an Branchenvertretern.

Weitere Informationen unter: www.zukunftsforum-energiewende.de

Quelle: https://www.unendlich-viel-energie.de/die-agentur/termine/?cid=1461

04.12.2017 - 05.12.2017, Tagungswerk „Jerusalemkirche“, Lindenstraße 85, 10969 Berlin

Statuskonferenz 2017 der "Innovationsgruppen für ein Nachhaltiges Landmanagement"

Was charakterisiert den Weg der Innovationsgruppen bisher? Welche Erfahrungen haben sie sammeln können? Was sind ihre nächsten Schritte? Mit der Statuskonferenz 2017 sollen zwei wesentliche Ziele verfolgt werden: zum einen erhalten die Innovationsgruppen Raum, um ihre Zwischenergebnisse zu präsentieren; zum anderen sollen vorrangig austauschorientierte Formate anregen, Erfahrungen zu teilen und voneinander zu lernen. Damit diese Ziele erreicht werden können, sind die Innovationsgruppen herzlich eingeladen, die Konferenz aktiv mitzugestalten, indem sie Themen und Formate vorschlagen. Das wissenschaftliche Begleitvorhaben wird im Frühjahr auf die Innovationsgruppen zugehen, um Ideen und Anregungen zu sammeln. Die offizielle Einladung erfolgt im Sommer. Bitte merken Sie sich den Termin vor!

Rückfragen und Anregungen können Sie gern an Nadin Gaasch richten: gaasch@zalfgasd221.de,  (033432) 82 211.

08.02.2018 - 09.02.2018, Berlin

3rd German Future Earth Summit 'From Knowledge to Action'

  • Call for Proposals until 08.10.2017 - further information: here
  • summit page and additional information: here

Scientific knowledge is essential to support and improve decision-making that successfully implements the 2030 Agenda and reaches the goals of the Paris Agreement. Considering the tight time scale of these political initiatives, the scientific community is challenged more than ever to provide answers of the world’s biggest societal and environmental problems.

Today, science faces three big challenges (1) assessing and communicating the science generated over the past 20 years, (2) defining and closing knowledge gaps, and (3) generating (new) knowledge together with relevant societal actors in the context of global sustainability.

In addition to national and regional approaches some challenges benefit from international networks advanced by WCRP and Future Earth. The first German Future Earth Summit focused on new areas for integrated science for Germany; the second Summit addressed the cross-cutting issues around theory, data and assessment while this third Summit will focus on Knowledge-Action Networks (KANs). KANs are expected to create and provide a creative environment for science and stakeholders to advance integrated knowledge generation on global sustainability.

The German Committee Future Earth supports these international efforts and provides a platform for German researchers working on global sustainability. Moreover, the German Committee Future Earth partners with the solution network SDSN-Germany and supports science informed decision-making via the newly established ‘Science Platform Sustainability 2030’. Together with the scientific community we want to develop and explore possible new research directions in Germany and beyond, to advance the idea of global sustainable societies.

Science across the KANs is highly integrated. The KANs will build on fundamental and solution oriented research, and focus on topics such as Health, Natural Assets, Ocean, Sustainable Consumption & Production, Sustainable Development Goals, Transformations, Urban, Water-Energy- Food Nexus, Finance & Economics. The German Future Earth Summit will provide an opportunity to network and exchange ideas during sessions, roundtables and research posts. We warmly welcome contributions to all these fields.

We cordially invite you, the German Future Earth and WCRP community, and others interested to discuss research in the context of the 8+ Knowledge-Action Networks.

19.02.2018 - 23.02.2018, Unversity of Novi Sad, Novi Sad, Serbia

PLPR: MIGRATIONS - Impacts, Law, and Spatial Planning

12.04.2018 - 13.04.2018, Gränichen (Aargau, Schweiz)

SGA Tagung 2018 (Call for abstracts | Frist 01.10.2017)

Am 12. - 13. April 2018 wird die Jahrestagung der Schweizerischen Gesellschaft für Agrarwirtschaft und Agrarsoziologie (SGA) in Gränichen (Aargau) stattfinden.

Das Thema der Tagung lautet:

Innovation in der Agrar- und Ernährungswirtschaft

Innovationen sind eine Grundlage für das Wachstum und die Wettbewerbsfähigkeit der Agrar- und Ernährungswirtschaft und für eine hohe Lebensqualität. Dabei gilt es Lösungen zur Effizienzsteigerung zu entwickeln, Markttrends zu erkennen, Produkte zu differenzieren und neue Absatzmärkte zu erschliessen. Veränderungen im Agrar- und Ernährungssektor können nur Hand in Hand mit allen Akteuren der Wertschöpfungskette gestaltet werden. Dabei beeinflussen ökologische, gesellschaftliche, wirtschaftliche, sowie politische Rahmenbedingungen den Innovationsprozess.
An der SGA Tagung 2018 sollen die Teilnehmenden aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik Innovationen beleuchten und diskutieren. Das Zusammenspiel der verschiedenen Akteure im Innovationsprozess, die Auseinandersetzung mit theoretischen Konzepten und notwendigen Rahmenbedingungen zur Entstehung von Innovation, sind Themen der Tagung.
Im Fokus der Diskussion steht dabei wirtschaftliche, soziale und technische Innovationen in:

  • der Landwirtschaft
  • der Vermarktung und Vertrieb
  • der Verarbeitung
  • dem Ernährungssektor


Anonymisierte Beiträge mit einer maximalen Länge von 2 Seiten können bis zum 01.10.2017 (ohne Verlängerung) auf Deutsch, Französisch oder Englisch hier eingereicht werden. Um ein Beitrag zu verfassen, benutzen Sie bitte die Vorlage.

Auch in diesem Jahr werden wir wieder das beste Poster und die beste Präsentation auszeichnen.

Hintergrundbild